Thermenurlaub buchen

Thermalwasseranalyse Warmbad Villach

Thermalwasseranalyse Details Kärnten Therme Warmbad VillachDas Thermalwasser von Warmbad-Villach ist mit der Entwässerung des Dobratsch-Massives und dem Kaltwassersystem der Studenza- und Römerquelle verknüpft. Dabei kommt es im Karstwasser zu einer mehrfachen Durchmischung von Thermalwasser (Heißwasserkomponente) mit rezentem Infiltrationswasser (Kaltwasserkomponente). Die chemisch-physikalische Zusammensetzung des Wassers ändert sich praktisch nicht, nur geringe Verdünnungseffekte in Abhängigkeit von der zunehmenden Ausschüttung sind erkennbar. Genaue Untersuchungen ergaben ein sich durchmischendes Wasser, welches im Durchschnitt mehrere Jahre im Untergrund verweilt.

Laut Heilvorkommen und Kurortgesetz handelt es sich um ein:

  • akratisches thermales Wasservorkommen
  • Typ: Calcium-Magnesium-Hydrogencarbonat

Das Wasser reagiert neutral und liegt annähernd im Kalk-/Kohlensäuregleichgewicht vor und Verunreinigungsindikatoren wie Ammonium oder Nitrit sind nicht nachgewiesen. Die unterschiedliche Quellwassertemperatur liegt zwischen 28,7°C und 24,5°C. Der Radongehalt des Heilwassers wird von Prof. Friedmann, Institut für Isotopenforschung und Kernphysik der Universität Wien, laufend untersucht.

Letzte Messwerte der Spurenelemente

  • Radongehalt zwischen 0,45 und 0,48 nCi/Liter
  • Radiumgehalt zwischen 0,5 / 0,8 pCi/Liter

Es liegt keine balneologische Indikation für diese Spurenelemente vor.

Kontrollen:
Aus hygienisch-bakteriologischer Sicht erfolgen regelmäßig engmaschige Kontrollen.

Thermalwasser Analyse Kärnten Therme Warmbad Villach


Hallenbad Quelle, Probe 09.12.2000, Labor Nr. 91545

Quelle:  ThermenResort Warmbad-Villach

Kurzurlaub in Österreich

Thermenurlaub in Österreich buchen

Auf Kurzurlaub.at finden Sie eine große Auswahl von Hotels für einen Thermenurlaub in Österreich. Alle Angebote können sofort online gebucht werden: www.kurzurlaub.at/thermenurlaub

Werbung

Suche auf www.thermen.travel